The Last Autumn – Der letzte Herbst. Die aktuellste Erweiterung von Frostpunk ist im Januar erschienen. Sie spielt zeitlich vor dem großen Winter. Deine Aufgabe ist es, eine Baustelle für einen Generator zu leiten. Die Arbeitskräfte aus Liverpool wussten nicht wirklich, worauf sie sich eingelassen haben. Sie wollten nur weg von der Hoffnungslosigkeit und den Warteschlangen an der Essensausgabe der Stadt. Jetzt sind Arbeiter und Ingenieure mit dir im Nirgendwo und sollen ein technisches Wunder bauen – nur für den Fall, dass das Klima sich wirklich abkühlt.

In diesem Guide kannst du Tipps und Tricks nachlesen, wie du sowohl die Moral als auch den Baufortschritt aufrecht erhältst. Ein Playthrough findest du weiter unten als Videos.

Grundprinzipien des DLC Der letzte Herbst

Kreisrund: Du musst die Stadt wieder im Kreis bauen – diesmal aber nicht um den wärmenden Generator, sondern um die Baugrube herum.

Baugrube und Werkstätten: Der Bereich direkt um die Baugrube ist für Werkstätten reserviert, in denen du Elemente des Generators vorfertigst. Dort kannst du keine Versorgungs-Gebäude für deine Mitarbeiter erstellen.

Häfen: Ressourcen bekommst du per Schiff. Hier musst du die Logistik und Lagerhaltung bewältigen: Schiff ausladen, Rohstoffe ins Lager bringen und so Platz für neue Lieferungen machen. Außerdem kannst du Dampfkerne, Arbeiter oder Ingenieure anfordern. Sie treffen ebenfalls per Schiff  ein.

Generator-Bau: Sobald du dich an der Baustelle grundlegend eingerichtet hast, beginnt die Bauphase des Generators. Sie besteht aus drei Schritten. Für jeden Schritt hast du einen vorgegebenen Zeitplan deiner Chefs aus Liverpool. Die Toleranz für Versager ist dort gering.

  1. Schritt: Schachtkonstruktion errichten
  2. Schritt: Fundament bauen
  3. Schritt: Herz des Generator errichten
  4. Schritt: Generator abschließend montieren
  5. Verbesserungen: Hier kannst du optional vor Spielende noch Verbesserungen am Generator vornehmen, wenn du mit deiner Zeit gut haushältst.
Frostpunk: Der letzte Herbst - Detail-Übersicht der Baustelle.

In diesem Menü siehst du den Fortschritt auf deiner Generator-Baustelle: Rechts findest du die Informationen, welche Materialien du benötigst. Links siehst du die Arbeitssicherheit in den Bereichen deiner Baustelle.

Erkundungs-Trupps: Diesmal sind es die Jäger, die das Umland erkunden, auf der suche nach Nahrungs-Vorräten für den Bautrupp. Sie können auch Materialien und andere nützliche Dinge finden.

Endgame: In der letzten Bauphase bricht der Winter herein. Du musst fertig werden, bevor die Eisbrecher kommen und alle evakuieren.

Größte Herausforderungen im DLC Der letzte Herbst

Die Motivation: Fern der Heimat mit einem gigantischen Bauprojekt irgendwo im Nirgendwo. Das zehrt an den Nerven deiner Leute. Täglich sinkt die Motivation, wenn du nicht gegenlenkst. Eine schlechte Moral senkt die Arbeitsleistung, eine gute steigert sie.

Arbeitssicherheit: Die Großbaustelle ist kein sicherer Ort. Du könntest zwar allerlei Vorsichtsmaßnahmen ergreifen, um die Sicherheit zu erhöhen. Das kostet aber Material oder Zeit.

Giftige Dämpfe: Über weite Strecken der Bauarbeiten haben deine Leute mit giftigen Dämpfen zu kämpfen, die aus der Baugrube aufsteigen. Je nachdem wie stark sie sind, musst du die Maßnahmen zur Arbeitssicherheit erhöhen oder kannst sie reduzieren.

Zwei Fraktionen: Während der Bauphase nimmt die Rivalität zwischen Ingenieuren und einfachen Handwerkern zu. Du musst hier als Führungskraft klare Entscheidungen fällen.

Erfolgsfaktoren

  • Die Grundprinzipien aus dem Frostpunk-Guide gelten auch für das The Last Autumn DLC
  • Zu Beginn liegen die ersten Vorräte an Baumaterial um die Baugrube herum. Sammel sie möglichst schnell ein.
  • Zelte für die Arbeiter und ein Speisehaus sind die ersten wichtigsten Bauten.
  • Finde einen Ort, an dem du die Unterkünfte möglichst um Kapelle und Badehaus herum bauen kannst. Dadurch kannst du Boni für Gesundheit und Motivation bekommen.
Frostpunkt The Last Autumn: Wenn du Badehaus und Kapelle im Zentrum deiner Unterkünfte platzierst, profiteren möglichst viele Einwohner von den Boni.

Wenn du Badehaus und Kapelle im Zentrum deiner Unterkünfte platzierst, profiteren möglichst viele Einwohner von den Boni.

  • Vorsicht mit neuen Gesetzen zu Beginn. Damit gehst du die Verpflichtung zum Bau von Gebäuden ein. Deren Boni brauchst du noch gar nicht. Außerdem verbraucht der Bau Rohstoffe, die dir anderswo fehlen.
  • Für die Lebensmittelversorgung musst du dich entscheiden: Entsendest du Jäger (Rohnahrungs-Lieferungen nur dann, wenn die Jäger etwas finden, erkunden das Umland) ? Oder baust du einen Fischerhafen (regelmäßige Nahrungsquelle, braucht zu Beginn ein Upgrade des Forschungs-Levels)
  • Holz wird im Earlygame knapp, obwohl die Gegend bewaldet ist. Sei nicht zu stolz, in Liverpool Holzlieferungen per Schiff zu bestellen.
  • Du sammelst im Spiel relativ viel. Es lohnt sich, hierfür zu Beginn das schnelle Sammeln zu erforschen.
  • Halte unbedingt die Motivation hoch. Wenn du sie im oberen Drittel hältst, bekommen alle Produktionsgebäude einen 30% Bonus. Wenn du zu lange im unteren Drittel bist, hast du kaum eine Chance, genug Fortschritte zu machen, um die Motivation wieder anzuheben.
  • In der letzten Bauphase sind die giftigen Dämpfe eingekapselt und beeinträchtigen die Arbeiter nicht mehr. Dann kannst du die Sicherheitsmaßnahmen senken und den Baufortschritt beschleunigen.
  • Über das zufrierende Meer erreichen deine Arbeiter das Schiffswrack und können hier Stahl gewinnen.
Am Ende heißt es in The Last Autumn dann doch: Der Winter ist da. Temperaturen von Minus 50 Grad treiben die Unzufriedenheit hoch.

Am Ende heißt es in The Last Autumn dann doch: Der Winter ist da. Temperaturen von Minus 50 Grad treiben die Unzufriedenheit hoch.

Frostpunk The Last Autumn – Der letzte Herbst als Playthrough-Videos

Folge 1: Guter Start

Folge 2: Die Baustelle ist aufgebaut im DLC Der letzte Herbst

Folge 3: Vorboten der Verdammnis

Folge 4: Doppelschichten und Arbeiterrat

Folge 5: Unfall mit giftigen Dämpfen

Folge 6: Das Fundament wird fertig

Folge 7: Der Winter ist da!

Folge 8: Sabotage und Terror